Archiv

Diesjähriger Luitpoldpreis ging an Tenor David Lomeli aus Mexiko

Veröffentlicht von Administrator (admin) am Jul 17 2008
Archiv >>

Juli 2008

Zweifachen Geldsegen gab es auch in diesem Jahr wieder vom Förderverein Kissinger Sommer beim Festival. Doch eines war diesmal anders: Erstmals übergab Schatzmeister Bernd Müller an Oberbürgermeister Kay Blankenburg das stattliche Sümmchen von 80.000 Euro. Das sind 10.000 Euro mehr als in den Jahren zuvor. Diesen Scheck nahm der noch nicht lange amtierende OB mit großer Freude entgegen. Musik und Kunst, so Blankenburg, könne man nicht messen, nicht sehen, nicht wiegen, und doch habe sie einen unermesslichen Wert. Das Programm des Kissinger Sommers brauche keinen Vergleich zu scheuen, lobte er die Intendantin. Und er freue sich, dass hinter dieser starken Frau ein starker Verein stehe.

5000 Euro für Luitpoldpreisträger

Vergleichsweise bescheiden nimmt sich dagegen die Dotierung des Luitpoldpreises mit 5000 Euro aus. Doch der Gewinner dieses Förderpreises freue sich sehr – auch über das Geld, sagte Intendantin Kari Kahl-Wolfsjäger, die Urkunde und Scheck stellvertretend entgegennahm. Gekürt wurde von der Jury der 27-jährige mexikanische Tenor David Lomeli. Zur Preisübergabe konnte er jedoch nicht noch einmal anreisen, da er Verpflichtungen an der Oper in San Francisco hatte. David Lomeli ist der zehnte Luitpold-Preisträger. Beim Empfang nach der Abschlussgala zog Vorsitzender Anton Schick sen. kurze Bilanz. Über 1060 Mitglieder hat der Förderverein Kissinger Sommer inzwischen. Ihnen galt der Dank des Vorsitzenden. Zugleich appellierte er an die Gäste, auch die Kissinger KlavierOlympiade, die kleine Schwester des Kissinger Sommers, zu unterstützen, die in diesem Jahr zum sechsten Mal ohne städtische Mittel stattfindet.

Mehr Besucher als im Vorjahr

Mit einer neuen Rekordmarke ging der 23.Kissinger Sommer zu Ende. Über 30.000 Besucher wurden gezählt, 800 mehr als im vergangenen Jahr. „Diesmal hat alles gestimmt, auch das Wetter“, zeigte sich die Intendantin zufrieden. Lust auf den nächsten Kissinger Sommer macht das Programm 2009, das als Flyer bereits ausliegt. Das erste Konzert bestreitet Cecilia Bartoli mit dem Kammerorchester Basel, das letzte das Orchestre National de Lyon und der Pianist Jean-Yves Thibaudet. Dazwischen stehen viele große Stars, aber auch Nachwuchskünstler auf der Bühne.

Von Dr. Ursula Lippold

 
 
 
 
Fotos: Dr. Ursula Lippold
Zurück

Menu